MOBILITY AND TRANSPORT
European Road Safety Charter
content

Bergische Universität Wuppertal - Abteilung Bauingenieurwesen

What are you doing/aiming to do for road safety? 

Das Lehr- und Forschungsgebiet Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik befasst sich sowohl bie der Forschung sowie in der Lehre mit der Thematik der Verkehrssicherheit.
 
So soll den angehenden Bauingenieuren und Verkehrswirtschaftsingenieuren während des Studiums die Bedeutung der Verkehrsicherheit bei der Planung von Straßen näher gebracht werden und eine Sensibilisierung für das Themenfeld der Verkehrssicherheit geschaffen werden. So werden einerseits Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und andererseits die Auswertung von Straßenverkehrsunfällen gelehrt.
 
Schwerpunkte bilden hierbei das Erkennen von Unfallschwerpunkten und das Erarbeiten von möglichen Verbesserungsansätzen.
 
Außerdem bietet das Lehr- und Forschungsgebiet für Angehörige von Ingenieurbüros und Verwaltung regelmäßig Qualifizierungsmaßnahmen zu Auditoren für Innerortsstraßen und Ortsdurchfahrten an. Das Sicherheitsaudit ist ein formalisiertes Verfahren zur Beurteilung der Sicherheitsbelange bei Planung, Entwurf und Bau von Straßen. Die Auditoren führen das Sicherheitsaudit auf der Grundlage von Erfahrungen und Kenntnisse zur Verkehrssicherheit durch. Dazu sind neben einer durch die Ausbildung erworbenen Grundqualifikation und einem einschlägigen beruflichen Erfahrungswissen weitere Zusatzqualifikationen erforderlich, die in dieser Qualifizierungsmaßnahme vermittelt werden.
 
Im internationalen Kontext und auf Kongressen sowie in Seminaren werden die Ergebnisse der Sicherheitsforschung bekannt gemacht und erörtert. Im Rahmen der Mitwirkung im PIARC Weltstraßenverband und in EU-COST-Vorhaben werden neue Entwicklungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit entwickelt und analysiert.
 
Das Lehr- und Forschungsgebiet möchte zur Verbesserung des Kenntnisstandes über Straßenverkehrssicherheit beitragen. Die Bandbreite der Forschungsprojekte spiegelt die Breite der Thematik der Verkehrssicherheit wider. So kann das Augenmerk auf bestimmte Personengruppen (Kinder, schwächere Verkehrsteilnehmer) oder aber auch auf bestimmte Situationen im Verkehr (Knotenpunkte, Engstellen) gelegt werden.
Im Rahmen der Forschungsarbeit befasst sich das LuFG zur Zeit mit folgenden Themen der Verkehrssicherheit:
-       Kindermobilität und Kinderunfallgeschehen
-       Gestaltung von Knotenpunkten für schwächere Verkehrsteilnehmer
-       Entwicklung, Verbreitung und Anwendung von Schulwegplänen
-       Fahrbahnquerschnitte in baulichen Engstellen von Ortsdurchfahrten
-       Sicherheit im ÖPNV bei Großveranstaltungen
-       wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojektes "Simply City"

charter your road saftey problem(s) 

 

Your knowledge