MOBILITY AND TRANSPORT
European Road Safety Charter
content

ADAC Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V.

  1. Slovenčina
  2. Deutsch
What are you doing/aiming to do for road safety? 

 
Der ADAC hat im Mai 2009 ein umfassendes Grundsatzpapier zur Verkehrssicherheit vorgelegt (vgl. Anlage zur Selbstverpflichtung). Darin stellt der Club nicht nur Forderungen für Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit dar, sondern dokumentiert auch seine eigenen Beiträge zu mehr Sicherheit auf den Straßen in 27 wichtigen Arbeitsbereichen in den Handlungsfeldern Mensch, Fahrzeug, Straße und Rettungswesen.
Der ADAC verpflichtet sich, die im ADAC-Verkehrssicherheitspapier genannten Arbeitsbereiche weiter auszubauen und dabei insbesondere folgende Aktivitäten zu forcieren:
-        Verstärkung der ADAC-Programme zur Verkehrserziehung und -information: Der ADAC wird neue Angebote für Kinder im Vorschulalter (z.B. das Programm "Aufgepasst mit ADACUS") und für Senioren (Programm "FahrFitnessCheck") auflegen. "Aufgepasst mit ADACUS" führt Kinder spielerisch an die Rolle als Fußgänger im Straßenverkehr heran. Wichtige Verhaltensregeln werden erläutert und eingeübt, persönliche Erfahrungen der Kinder fließen dabei ein. Das Programm "FahrFitnessCheck" ist ein freiwilliger Fahrtauglichkeitstest für ältere Autofahrer.
-        Ausbau der Angebote zum Fahrsicherheitstraining, unter anderem durch qualifizierte Programme für die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern.
-        Forschung und Tests im Bereich der Verkehrstechnik zur Verbesserung der Sicherheit der Straßeninfrastruktur, insbesondere im Rahmen des europaweiten Programms "EuroRAP - European Road Assessment Programme".
-        Weiterführende Studien zur Vermeidung von Baumunfällen
-        Verbesserung der Datensituation über Unfälle an lokalen Gefahrenstellen.
-        Informationsmaterial und Veranstaltungen zur Frage der sicheren Gestaltung von Innenstadtstraßen (z.B. zum Thema "Shared Space").
-        Tests von Waren und Dienstleistungen im Hinblick auf die Verkehrssicherheit: Dabei sollen die Sicherheitsanforderungen von Pkw mit alternativen Antrieben und neu auf den Markt kommende Technologien im Vordergrund stehen, so etwa Fahrzeuge mit Gas- oder Elektronantrieb.
-        Bewusstseinsbildung und Information: Dem Thema Verkehrssicherheit wird in jeder Ausgabe der Mitgliederzeitschrift ADAC Motorwelt wie gewohnt hohe Priorität eingeräumt.
-        Weiterentwicklung der Aktivitäten und Sensibilisierungsmaßnahmen im Bereich Notfall- und Verkehrsmedizin in Form von Forschung, öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen und Veröffentlichungen.
-        Ausbau des Engagements im Bereich der Luftrettung zur Gewährleistung rascher Notfallversorgung von Patienten, z.B. auch bei Nacht und unter Berücksichtigung der Veränderungen der akutmedizinischen Versorgungsstrukturen.